Jahreshauptversammlung der St.-Georgius-Schützenbruderschaft Crommert-Renzelhook im Jahre 2001

Walter Rottstegge bleibt weiter Präsident

RHEDE-Crommert (cq). Einige Änderungen gab es im Vorstand der St.-Georgius-Schützenbrüderschaft Crommert-Renzelhook: Während Walter Rottstegge am Samstagabend für weitere vier Jahre zum Präsidenten der Schützen gewählt wurde, übergab Josef Dickmann sein Amt als Schriftführer an Alfons Seggewiß und Ludger Giesing. Norbert Föcking und Stefan van der Linde wurden bei der Jahreshauptversammlung in der Werkstatt von Walter Rottstegge im Vorsand bestätigt. Dagegen löste Hubert Teklote seinen Schützenbruder Hubert Groß-Renzel im Vorstand der Schützenbrüderschaft ab.
Georg Nachtigall wurde für ein Jahr zum Major gewählt. Feldwebel bleibt Heiner Rottstegge. Das Amt des Fahnenoffiziers übernahm Ralf Olbing von Michael Wevering, während Jochen Tekampe Michael Tebrügge ablöste. Dagegen wurde Günter Rottstegge als Fahnenoffizier wiedergewählt. Die neuen Gildemeister heißen Clemens Nachtigall und Ingo Rottstegge, die damit die Nachfolge von Ludwig Föcking und André Schäpers antraten. Zu Kassenprüfern wurden Alois Dickmann und Helmut Wevering gewählt.
In seinem Jahres- und Kassenbericht erinnerte der Schriftführer an Vorträge, Versammlungen, das Stadtfest und ein „harmonisches“ Schützenfest. Außerdem konnte Dickmann den 155 Mitgliedern des Schützenvereins von einem Überschuss in der Kasse berichten.
Nach einiger Diskussion beschlossen die Schützenbrüder, den Verlauf des Schützenfestes beizubehalten. Wie bereits im vergangenen Jahr wird auch diesmal das Kaffeetrinken am dritten Tag stattfinden. Allerdings wird das Königsgeld beim kommenden Fest erhöht, „weil es immer teurer wird, den Vogel abzuschießen“, erklärte Präsident Rottstegge.
Gelobt wurde auch der Erfolg beim Fußballturnier, das die St.-Georgius-Schützenbrüderschaft im vergangenen Jahr für die Schützenvereine aus Crommert, Krechting und Büngern ausgerichtet hatte. Die Versammlung entschloss sich, das eingenommene Geld für die Pieta zu spenden.

© Bocholter-Borkener Volksblatt      veröffentlicht am: 15.01.2001      im Ressort: Rhede